Materialien zur YouTube-Vorlesung „Horaz, Lyrik“


12. November (Wagnis und Staunen II):

Schwindt, Jürgen Paul: Literaturgeschichtsschreibung und immanente Literaturgeschichte. Bausteine literarhistorischen Bewusstseins in Rom, in: L‘ histoire littéraire immanente dans la poésie latine, hrsg. v. E.A.Schmidt, Vandœuvres-Geneve 2001 (= Entretiens XLVII), S. 1-38.

Schwindt, Jürgen Paul: Blinde Mimesis. Über Ordo und Kontingenz in der lateinischen Traditionsbildung (Horaz und Petron), in: Dictynna 1, 2004, 1-18.

26. November (Wagnis und Staunen III):

Schwindt, Jürgen Paul: The Philology of History. How and what Augustan Literature Remembers: Horace, Vergil and Propertius, 1.19, 1.22 and 2.13B, in: J. Farrell, D. P. Nelis (Hrsg.), Augustan Poetry and the Roman Republic, Oxford 2013, S. 40-56.


03. Dezember (Ordo und Kontingenz I):

Schwindt, Jürgen Paul: (Radikal)Philologie, in: Materiale Textkulturen. Konzepte – Materialien – Praktiken, hrsg. v. T. Meier, M.R. Ott u. R. Sauer, Berlin/München/Boston 2015, S. 235-243.

10. Dezember (Ordo und Kontingenz II):

Schwindt, Jürgen Paul: dislocatio temporis. Struktur und Ereignis in Horaz‘ Lyrik (S. 77-93), in: Temporalität und Form. Konfigurationen ästhetischen und historischen Bewußtseins, hrsg. v. W.Lange, J.P.Schwindt u. K.Westerwelle, Heidelberg 2004.

Schwindt, Jürgen Paul: Ordo and Insanity. On the Pathogenesis of Horace’s Ars poetica, in: Materiali e Discussioni 72, 2014, S. 197-216.

Schwindt, Jürgen Paul: Cinecittà. Das Wolkenhaus des Maecenas und der schöne Schrecken des Nero (Hor. Carm. 3, 29, Suet. Ner. 38 f. u. Ernst Jünger, Strahlungen), in: Luoghi dell’abitare, immaginazione letteraria e identità romana, hrsg. v. M. Citroni, M. Labate u. G. Rosati, Pisa 2019, S. 319-332.

17.12.2020 (Ordo und Kontingenz III):

Schwindt, Jürgen Paul: Das athematische Lesen, in: Lektüren. Positionen zeitgenössischer Philologie, hrsg. v. L. Banki u. M. Scheffel, Trier 2017, S. 29-44.


14.01.2021 (Immanenz und Transzendenz I):

Schwindt, Jürgen Paul: Die leichte und die schwere Muse. Über einige Gesichtspunkte der Erklärung von Horaz c. 3, 9, in: Gymnasium 109, 2002, S. 497-517.

21.01.2021 (Immanenz und Transzendenz II):

Jacquier, Joséphine: From Paris to Rome. Virgil’s Andromache between Politics and Poetics in Charles Baudelaires Le Cygne, in:  Augustan poetry and the Roman Republic, hrsg. v. J. Farrell und D. Nelis, Oxford 2013, S. 161-179.

28.01.2021 (Immanenz und Transzendenz III):

Schwindt, Jürgen Paul: Zeiten und Räume in augusteischer Dichtung, in: La représentation du temps dans la poésie augustéenne – Zur Poetik der Zeit in augusteischer Dichtung. Internationales Kolloquium der Forschergruppe „La poésie augustéenne“, hrsg. v. J.P. Schwindt, Heidelberg 2005, S. 1-18.


04.02.2021 (Rhetorik und Poetik I):

Schwindt, Jürgen Paul: Fragmente zu einer Theorie der Lyrik, in: Antike – Lyrik – Heute. Griechisch-römisches Altertum in Gedichten von der Moderne bis zur Gegenwart, hrsg. v. Kai Bremer, Stefan Elit u. Friederike Reents, Remscheid 2010, S. 51-62.

11.02.2021 (Rhetorik und Poetik II):

Schwindt, Jürgen Paul: Thaumatographia, or „What is a Theme?“, in: P. Hardie (Hrsg.), Paradox and the Marvellous in Augustan Literature and Culture, Oxford 2009, S. 145-16.

Schwindt, Jürgen Paul: The Magic of Counting: On the Cantatoric Status of Poetry (Catullus 5 and 7; Horace Odes 1.11), in: P. Hardie (Hrsg.), Augustan Poetry and the Irrational, Oxford 2016, S. 117-133.


18.02.2021 (Horaz, Lyrik: Das Podium):

Schwindt, Jürgen Paul: Die Philologie von unten. Das athematische Lesen und der retour sur soi-même, in: Dictynna 13, 2016.

© 2021 | philologie-von-unten.hd@web.de